az Solothurner Zeitung 10. Mai 2019

HOS & Viva Voce Chor

Musik und Poesie mit Akkordeon und Gesang

Unter diesem Motto fand am 5. Mai 2019 in der reformierten Stadtkirche Solothurn ein Konzert des Handharmonika Orchesters Solothurn HOS statt. Umrahmt wurde das Konzert mit Darbietungen des Viva Voce Chors Langendorf sowie der Sopranistin Fabienne Skarpetowski.

Das Konzert führte durch verschiedene Stilepochen. Klassische Werke, wie die Komposition „Arioso“ von Johann Sebastian Bach oder „Habanera“ aus der Oper „Carmen“ wurden nebst moderner und besinnlicher Pop- und Film-Musik dargeboten.

Die ehrwürdige Atmosphäre der Stadtkirche Solothurn unterstützte Musik und Gesang auf besondere Weise und erfüllte die Kirche mit ergreifenden Melodien.

Das bekannte Lied von César Franck „Panis angelicus“ wurde gemeinsam mit der Sopranistin Fabienne Skarpetowski vorgetragen. Die Leidenschaft zum Gesang konnte die Sopranistin auch bei „Habanera“ aus der Oper von Carmen zum Besten geben.

Der Viva Voce Chor nahm das Publikum nicht nur mit sanften Melodien von Céline Dion „Ne partez pas sans moi“ und „Beauty and the Beast“ sondern auch mit beschwinglicher Musik wie „The bare necessities“ aus das Dschungelbuch in ihren Bann.

Mit „Bohemian Rhapsody“ von Freddy Mercury hat das HOS ein musikalisch anspruchsvolles Stück einstudiert. Im Hinblick auf den aktuell erfolgreichen Kino-Film über das Leben von Freddy Mercury war dieses Stück auch für die Akkordeonisten des HOS ein musikalischer Höhepunkt.

Besinnlicher und einfühlsam wurde Gabriellas Song aus dem Film „Wie im Himmel“ sowie „Can you feel the Love tonight“ aus „Das Dschungelbuch“ vorgetragen. Lieder, die dem Publikum Geschichten über das Leben und die Liebe erzählten.

Das musikalische Miteinander von Akkordeonisten, Sänger und Solisten und die abwechslungsreiche Stückwahl führten das Publikum wie auch die Musiker am diesjährigen Frühjahrskonzert des HOS zu einem unvergesslichen musikalischen Erlebnis.

az Solothurner Zeitung 30. Juni 2017

Bild: Christian Häfeli

VivaVoce auf "Tour de Suisse"

Am Sonntag, den 25. Juni 2017 durfte der Langendörfer Chor Viva Voce vor vollem Konzertsaal ihr Konzert «Made in Switzerland» präsentieren. Aufgestellt und witzig führte Radiomoderator Marco Biberstein durch das Programm – nicht nur Viva Voce zeigte dabei ihre Arbeit vom vergangenen Jahr, sondern das Konzert wurde immer wieder mit gemeinsamen Songs und Einlagen des Kinderchors KiLaLu ergänzt. Sogar das Publikum hatte drei Mal die Gelegenheit mitzusingen und tat dies auch lautstark und mit Freude. Die Lieder von Patent Ochsner, Sina, 77 Bombay Street, Plüsch, Schwiizergoofe, Span, u.v.m wurden gekonnt vom Pianisten Dominic Röthlisberger untermalt. Doch alles wäre nicht gelungen ohne die sachverständige Leitung durch Fabienne M. Skarpetowski, die mit ihrer unermüdlichen Arbeit und ihrer fröhlichen Art, Chor, Kinder und Pianist zu einer gelungenen Einheit zusammenführte.

Im Anschluss ans Konzert konnten bei Speis und Trank gemütlich die Eindrücke ausgetauscht werden. Der Chor Viva Voce dankt den vielen Zuschauern für ihr Kommen und die tolle Unterstützung! 

Fabienne Skarpetowski dirigiert nicht nur die beiden Chöre, sondern auch das Publikum mit viel Energie und Einsatz!

Text: Kristin Amstutz Schläppi

az Solothurner Zeitung 27. Juni 2016

Bild: Angela Tschumi

VivaVoce singt Walt Disney-Songs vor vollem Saal

Unter dem Motto "Be our guest" nach dem gleichnamigen Song aus The Beauty and the Beast empfing der Langendörfer Erwachsenenchor am Sonntag, 19. Juni 2016 in der vollbesetzten reformierten Kirche die Zuschauer mit einem schwungvollen Medley aus Aladdin, Die kleine Meerjungfrau und Die Schöne und das Biest. Abwechselnd mit dem grossartigen Gast-Tenor Viktor Majzik gab der Chor verschiedene bekannte Songs aus ebenso bekannten Disney-Filmen zum Besten. Die Chorleiterin, Fabienne M. Skarpetowski hatte es in den letzten Monaten geschafft, zusammen mit 16 Frauen und einem Mann, die momentan VivaVoce ausmachen, eine bunte Mischung von Walt Disney Melodien mehrstimmig zu erarbeiten und beim Konzert mit viel Freude zu präsentieren. Und zwischendurch begeisterte Viktor Majzik mit Soli aus den Filmen Dumbo, Mary Poppins, Herkules und Pinocchio. Das einstündige Konzert wurde durch das schwungvolle und ausdrucksstarke Klavierspiel der Pianistin Coraline Cuenot am Flügel klangvoll abgerundet.
Mit Viktor Majziks Zugabe Cruella Deville und Versuchs mal mit Gemütlichkeit, gesungen vom Chor, lud dieser zum anschliessenden Apéro und freute sich über viele angeregte Gespräche mit seinem Publikum.

 

Text: Kristin Amstutz Schläppi

az Solothurner Zeitung 9. Juni 2016

Der VivaVoce Chor lädt ein: "Be our Guest!"

Am Sonntag, den 19. Juni 2016 bittet VivaVoce zum Konzert! Unter dem Motto: „Be our guest!“ entführen die knapp zwanzig Sängerinnen und Sänger das Publikum in die Welt der Melodien Walt Disneys. Unter der Leitung von Fabienne M. Skarpetowski werden Stücke aus The Jungle Book, Beauty and the Beast, Frozen, Tarzan und anderen bekannten Filmen und Musicals interpretiert. Der im Jahr 2011 gegründete Langendörfer Chor wird unterstützt vom Tenor Viktor Majzik und begleitet von der Pianistin Coraline Cuenot.
Tauchen Sie mit ein in die musikalische Welt von Walt Disney! Getreu dem Motto „Be our guest!“ bewirtet Viva Voce im Anschluss ans Konzert die Zuschauer gerne beim Apéro.

Ort und Zeit:
Reformierte Kirche Langendorf (Stöcklimattstrasse 24)
19. Juni 2016, 17.00 Uhr
Eintritt frei, Kollekte
 
 
Text: Kristin Amstutz Schläppi

az Solothurner Zeitung 29. Mai 2014

Der Spass am Singen war spürbar

Es war viel los am letzten Wochenende in der Region. Dennoch kamen rund 200 Besucher in die Reformierte Kirche nach Langendorf und liessen sich vom Viva Voce ErwachsenenchorLangendorf unter der Leitung von Lea Scherer mit afrikanischen und indianischen Liedern in eine andere Welt entführen. Mal mit Piano- (Hannes Forster) und Djembe- (Simon Linder) Begleitung und dann wieder a cappella haben wir versucht, die Mystik und die besondere Harmonik dieser Lieder zum Ausdruck zu bringen.  

Und das scheint uns auch gelungen zu sein, denn der Chor und die Musiker wurden mit viel Applaus und Lob beim anschliessenden Apéro belohnt. Es war wohl auch spürbar, dass wir mit viel Spass und Engagement singen und das freut uns natürlich sehr. 

 

27. Mai 2014

B. Garken-Jüttner                                                                                                                       

az Solothurner Zeitung 23. Mai 2013

Langendorfer Chor und Musikgesellschaft musizieren gemeinsam

«Abwechslungsreich, spannend, superschön, viel Energie.» Diese Lobeshymne von Matt Stämpfli, Leiter der Musikgesellschaft Langendorf (MGL), gehört dem VivaVoce-Chor Langendorf. Von diesem wurde er nämlich zum gemeinsamen Musizieren angefragt. Spontan hat er zugesagt und ebenso spontan hat sich aus der MGL ein Ensemble mit Trompete, Flügelhorn, Euphonium, Posaune, Klarinette, Keyboard, Querflöte und Schlagzeug gebildet. «Wir haben im Chor zwei musikalische Schwerpunkte gewählt», erzählt Michaela Gurten, Leiterin des VivaVoce-Chors. «Lebensfrohe deutsche Volkslieder und englische Popsongs, für welche unser Herz schlägt.» Nicht umsonst hat der Chor den zweiten Konzertteil «Feel The Heartbeat» getauft.

Die Leidenschaft ist spürbar

Mitreissend, mit ansteckender Freude und Energie dirigiert Michaela Gurten ihren Chor. VivaVoce und das Ensemble proben gerade zum zweiten Mal gemeinsam. Gefühlvoll, zum Träumen oder rassig und feurig, erklingen die englischen Songs. Etwa «Will you be there», «Aquarius», «You raise me up» und «Proud Mary». Die Leidenschaft des Chors ist spürbar. Äusserst wohlklingend begleitet und umrahmt das Ensemble den Gesang, ob als Ganzes oder mit Matt Stämpflis Flügelhorn- und Trompetensoli. Er hat die Lieder grösstenteils selber arrangiert.

Chor und Ensemble harmonieren und bezaubern durch ihre Dynamik. Nicht minder faszinieren die deutschen Lieder unter dem Motto «Musik ist Leben». Das Lied zur Konzerteröffnung offenbart, was zu fühlen ist: «Singen ist Leben, Singen ist Freude, Singen ist Liebe, öffnet das Herz.» Bekannte und weniger bekannte Kompositionen wie «Geh nicht vorbei am Glück», «So macht das Leben Spass» und «Träume von der Moldau» erfreuen das Gemüt ebenso.

24 Frauen und ein Mann

Die Idee zur Gründung eines Chors ist das Ergebnis gemeinsamen Walkens von Heidi von Siebenthal und Gabi Rösti. Einmal pro Woche, am Freitagnachmittag, probt der VivaVoce-Chor, dieses Jahr gesellte sich ein Probeweekend im Kiental dazu. Anklang findet der Kinderhütedienst, der rege benutzt wird. Der Chor zählt 25 Mitglieder – 24 Frauen und einen Mann, der sich, wie er selber sagt, total wohl fühlt. Seit der Gründung im Januar 2011 erfreuten die Singenden mit ihrem vielseitigen Repertoire das Publikum in Altersheimen, Kirchen und Konzertsälen sowie an privaten Anlässen.

Aufführungen in Langendorf: Fr, 24. Mai, 14.15 Uhr im Alters- und Pflegeheim Ischimatt. Sa, 25. Mai, 20 Uhr im Konzertsaal. Türöffnung 19 Uhr.

(az Solothurner Zeitung)
 
article
126613755
Der Chor VivaVoce Langendorf konzertiert am Wochenende mit einem Ensemble der Musikgesellschaft. Deutsche Volkslieder und englische Popsongs werden zum Besten gegeben.
Langendörfer Chor und Musikgesellschaft musizieren gemeinsam
http://www.solothurnerzeitung.ch/solothurn/weitere-regionen/langendoerfer-chor-und-musikgesellschaft-musizieren-gemeinsam-126613755
2013-05-23 13:47:00
http://static.a-z.ch/__ip/lF9yklH8RCUnF3O0GlAIjxWztSI/2f2f21c0320ab6021bdbac0d9320ff505f243abc/teaser-veeseo/zwei-die-sich-gefunden-haben-vivavoce-und-das-ensemble-der-musikgesellschaft-langendorf-
Langendorf, Chor VivaVoce, Konzert
solothurn weitere-regionen